29. April 2024 | Kinder und Jugend Startseite groß

Tetris PRIME

Ein Interview mit Theresa und Rebecca

Unseren Jugendtreff „Tetris“ gibt es nun schon seit November 2017. Gegründet wurde er von Sarah und Tobias Rietze. Wenn ihr an die Anfänge zurückdenkt, was kommt euch da als Erstes in den Sinn?

Rebecca: Viele Geländespiele! Wir hatten auch richtig viele Aktionen, z.B. Schnitzeljagden, Parkbesuche oder Bowling.

Wie läuft ein Tetris-Abend für gewöhnlich ab?

Theresa: Wir fangen an mit Abendessen, dabei unterhalten wir uns über unsere Woche. Dann gibt es ein Thema, das häufig Joel hält. Danach beten wir alle zusammen für unsere Anliegen. Und zum Schluss spielen wir natürlich!

Egal ob drinnen oder draußen, Sommer oder Winter – Spiele fehlen bei Tetris nie. Unser absoluter Klassiker ist das Spiel „Werwolf“.

 

Habt ihr den Eindruck, dass man bei Tetris Prime etwas lernen kann?

Rebecca: Na klar! Man lernt sehr viel über die Bibel und über alltägliche Dinge. Wir hatten schon viele coole Themen, z.B. zur Endzeit, zu Schöpfung vs. Evolution, zu Liebe und Beziehung und zu Glaube im Alltag.

Wie schätzt ihr die Gemeinschaft zwischen den Teens ein?

Theresa: Richtig gut. Es gibt natürlich Freunde, die sich besser kennen. Aber mittlerweile sind wir sehr zusammengewachsen.

Rebecca: Ich denke trotzdem, dass man auch als neue Person gut reinkommen kann. Wir haben erst vor kurzem neue Teens dazubekommen, die sich schon richtig gut eingelebt haben. Aktuell sind wir acht regelmäßige Teilnehmer – und wir haben Platz für mehr.

Auch die Küche nehmen wir öfters in Beschlag. Entweder zum Backen von Martinshörnchen für unsere große St. Martins-Aktion 2023 …


… oder für selbstgemachte Pizza!

 

Was mögt ihr an Tetris am meisten?

Rebecca: Ich mag vor allem die Entspanntheit. Es ist wirklich wie eine Jugend, so wie man es sich vorstellt. Man kann so kommen, wie man ist und wie es einem geht. Wir haben ein tolles Miteinander.

Theresa: Ich mag einfach alles!

Joel Pfeifle